Tagesgeld in den USA oder im Ausland?

Tagesgeld gibt es in Deutschland seit ca. 2001. Es gibt unglaublich viele Banken, die die unterschiedlichsten Tagesgeldzinsen vergeben. Manche befinden sich auf dem Niveau von 2 bis 2,5 Prozent, andere unter 1 Prozent.

Seit Jahren beschäftigt mich die Frage: Wieso ist Tagesgeld nur in Deutschland (und vielleicht noch Österreich) so beliebt und nicht im Ausland?

Versucht man den Begriff “Tagesgeld” ins Englische zu übersetzen, so kommt dort oft nur “Murks” heraus. Dass Tagesgeld im Ausland unbeliebt ist, das kann man so nicht sagen. Es ist schlicht und einfach völlig unbekannt. Niemand weiss was Tagesgeld ist und viele verstehen den “Sinn” von Tagesgeld auch nicht.

Gerade in den USA ist es üblich Geld dem Kapitalmarkt zu leihen bzw. sein Geld in Aktien und andere Wertpapiere zu stecken. So kann man sagen, dass Amerikaner viel risikofreudiger sind. Experten sagen, dass dies viel mit historischen Erfahrungen zu tun hat. Damit ist z.B. die große Inflation Ende der 20er Jahre gemeint von der die Großeltern noch immer erzählen.

Viele Menschen haben 1999 und 2000 in den neuen Markt investiert. Internet-Aktien waren hipp und schick und versprachen eine hohe Rendite. Dann kann jedoch der Crash und viele Menschen verloren viel Geld. So haben viele dem Kapitalmarkt ihr Vertrauen entzogen. Aus diesem Zusammenhang ist Tagesgeld in Deutschland erst entstanden.

Fazit:

Tagesgeld ist wirklich ein deutsches Phänomen und immer wieder werden Menschen Begriffe wie Tagesgeldzinsen mit “Daily savings rates” übersetzen. Abschliessend lässt sich nicht erklären woher das deutsche Verlangen nach Sicherheit in bezug auf Geld kommt. Wohlmöglich wurde es immer wieder weitervererbt.

 

 

Leitzinsen gesenkt, Auswirkungen?

Die EZB hat wieder einmal die Leitzinsen gesenkt. Was werden hier die Auswirkungen sein? Da sich jede Bank nun für 0,75 % Basiszins Geld leihen kann müssen sich die Banken nicht mehr bei den Verbrauchern Geld leihen. Ergo werden die Tagesgeldzinsen sinken und sie werden sehr schnell sinken.

Müsste man durch diese Zinssenkung der EZB nicht auch an günstige Kreditzinsen gelangen können?

Dies wäre die logische Konsequenz, allerdings wollen die Banken mit Dispozinsen, Privatkrediten und Baufinanzierungen natürlich viel Geld verdienen. Darum werden die Konditionen nicht verbessert, die Bank hat nur mehr Gewinn.

Das perfide daran ist, dass die Banken ja mit dem Geld der EZB ausgestattet werden, welches ja auch wieder von dem Steuerzahler kommt.

Funky Tagesgeld

Gerade für Schüler und Studenten werden Tagesgeldanlagen immer beliebter. Besonders wichtig ist den Anlegern hier die hohe Verzinsung und auch die gute Verfügbarkeit. Auch institutionelle Anleger interessieren sich für Tagesgeld. Auch große Firmen bunkern ihren Cashflow oft auf diese Weise.